Posts by: Moritz

Basel Tattoo 2009

Am letzten Samstag Abend machten wir uns zu acht auf zur Derniere das Basel Tattoo 2009. Die Vorfreude war wie in den letzten Jahren wieder riesig, sodass wir gegen acht Uhr das erste Getränk an der Tattoo Street zu uns nahmen. Um ca. halb zehn Uhr machten wir uns dann langsam auf zu unseren Plätzen in der ersten Reihe der Trüne A2 und fieberten dem Start der Vortstellung entgegen. Was dem Publikum nun in den nächsten zwei Stunden geboten wurde war wieder einmal grossartig. Von der ersten bis zur letzten Minuten gewaltige Choreographien und tolle Musik. Eines der Highlights folgte dann kurz vor Schluss mit Top Secret welche stolz vom Heimpublikum empfangen wurden. Ein kleiner Nachteil war die Ausrichtung der Tambouren während des grossteils ihrer Show. Da Sie etwa in der Mitte der Arena standen und grösstenteils nur gegen vorne spielten, konnten etwa die häflte der Tribünenzuschauer “nur” die halbe Show sehen. Logischerweise kann man je nach Platz nicht immer alles sehen, jedoch wäre vielleicht das umdrehen während der Choreographie eine mögliche Verbesserung.
Nachdem aber die zwei Stunden wieder viel zu schnell vorbei gingen, kehrten wir mit dem Tram zurück nach Aesch und freuen uns schon jetzt auf das Basel Tattoo 2010!

Miami Beach

Die drei Wochen gingen wie im Flug vorbei und schon sind wir an der letzten Etappe unserer Reise angelangt. Pünktlich zum Abgabetermin unseres Wohnmobils trafen wir in Miami ein erledigten alle Formalitäten um das Fahrzeug wieder Ordnungsgemäss abgeben zu können. Nachdem alles geklappt hat warteten wir noch etwa 20 Minuten in der brütenden Hitze des Südens auf unser Taxi und fuhren danach in unser Hotel in der Nähe des Flughafens. Nach einer kurzen Zimmerbesichtigung machten wir uns aber wieder auf den Weg an die Sonne und mit dem Taxi auf dem direkten Weg an den Strand. Trotz Sonnenschirm waren wir froh bald ins kühle Meer zu springen, welches mit der warmen Wassertemperatur auch nur eine bedingte Abkühlung brachte. Während wir nun das Wasser genossen kamen jedoch plötzlich immer wie mehr Leute wieder aus dem Wasser heraus. Nachdem wir uns deshalb nun ein bisschen rumgeschaut hatten was denn da los sei, erblickten wir plötzlich zwei kleine Haiflossen in unmittelbarer Nähe. Der Lifeguard am Strand hat das ganze zwar relativiert indem er alle Leute wieder zurück ins Wasser gewunken hat, ganz wohl war uns bei der Sache aber trotzdem nicht mehr ganz.
Am späteren Nachmittag kehrten wir nun wieder vom Strand zurück und schlenderten den Bars und Restaurants entlang wo wir uns bald einen Apero genehmigten und die Aussicht genossen.
Da wir noch ein paar Kleinigkeiten sowie eine zusätzliche Reisetasche benötigten, fuhren wir anschliessend mit einem Taxi in ein nahegelegenes Shoppingcenter. Nachdem auch dies erledigt war fuhren wir wieder zurück und assen bei einem italienischen Restaurant noch etwas.
Danach ging es, mit einem kleine Umweg via Hard Rock Cafe, wieder zurück ins Hotel und schon bald genossen wir wiedereinmal ein Bett, dass nicht bei jeder Bewegung sofort die ganze Umgebung schaukeln lässt.

Am nächsten Tag assen wir im Hotel noch das Frühstück und machten uns danach auf den Weg zu dem Flughafen. Nachdem Alain und Moritz einchecken konnten assen wir noch gemeinsam etwas vor dem Abflug. Kurz nach drei Uhr trennten sich dann die Frauen von den Männern da die einen mit Swiss nach Zürich flogen und die anderen mit British Airways, via London, nach Basel.
Nach einem problemlosen Flug auf beiden Seiten trafen wir uns dann am nächsten Tag wieder in Basel und machten uns auf die Rückkehr in unser trautes Heim.

Orlando – Universal Studios – Tag 4

Am vierten und letzten Tag in Orlando ging es in die Universal Studios. Pünktlich zur Parköffnung fuhren wir mit unserem Wohnmobil auf den Parkplatz der etwa 15 Minuten Fussweg vom Parkeingang lag. Als erstes wollten wir vorallem Moritz auf die neue Simpsons Attraktion. Nachdem wir etwa 30 Minuten anstehen mussten, konnten wir endlich in einem Wagen platz nehmen welcher einer Achterbahn in Springfield nachempfunden wurde. Das ganze war eine aufregende Achterbahnfahrt, simuliert durch eine riesengrosse Leinwand und andere Spezialeffekte. Nachdem die Fahrt vorbei war betätigten wir uns Spezialagenten der Men In Black und gingen auf Alienjagdt mit Laserpistolen. Später folgte dann noch eine Bootsfahrt mit Besuch des weissen Hais und eine spektakuläre Achterbahnfahrt im Reich der Mumie. Das Mittagessen nahmen wir im dort beheimateten Hard Rock Cafe zu uns und am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zur letzten Übernachtung mit dem Wohnmobil in West Palm Beach.

Den Abend verbrachten wir mit aufräumen des RVs und packen unserer Köffer. Bald war auch schon Nachtruhe da wir am nächsten Tag um 6 Uhr aufstehen mussten um den Weg nach Miami in der gewünschten Zeit zu schaffen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61  Scroll to top