Update: „Freude mit Conrad“

Wie fast schon alle Jahre benötigte ich für die kommende Fasnacht wieder diverse LEDs. Da es dieses Jahr etwas spezieller ist als die letzten Jahre, entschied ich mich für flackernde Dioden, welche eine Kerze imitieren sollen. Ebenso werden für dieses Produkt auch noch Aufsätze angeboten, welche die Form einer Flamme darstellen. Natürlich benötige ich auch noch Batterieclips sowie 9V Blockbatterien, von jedem Artikel etwa 100 Stück. Fündig wurde ich bei conrad.ch, alle Artikel waren mit dem Status „sofort Verfügbar“ versehen, bestellt habe ich es am letzten Mittwoch für 429.10 CHF. Aufgrund dessen, dass ich dachte, Conrad sei ein seriöser Händler, bezahlte ich den gesamten Betrag unverzüglich per Vorauszahlung.
Soweit eigentlich nichts spezielles. Am Freitag erhiehlt ich ein Mail, mit der Bestätigung des Zahlungseingang und am Samstag die Mail mit der Versandbestätigung:

….
Menge Artikel Artikelbezeichnung
———————————————————
100 ST x 490660 BATTERIECLIP 9 V, T
35 PAK x 482211 9V BLOCK-BATTERIEN ZINK-KOHLE 3ER
1 ST x 401088 Welcomepackage B2C CH
….

„Hmm, Moment mal…“ etwas entscheidendes fehlt doch, dachte ich mir. Also sofort wieder auf das Mail geantwortet was mit den LEDs ist und mich das erste Mal ein wenig geärgert, dass es Conrad nicht für nötig hält den Rückstand zu kommentieren.
Am Montagabend erhielt ich dann einen lächerlichen Einzeiler:

….
Die Leds sind leider erst ab dem 05.07.2011 lieferbar.
….

„Wie bitte !?“ Zuerst dachte ich, mich verlesen zu haben aber es steht tatsächlich Juli 2011. Immer noch hält es Conrad nicht für nötig, mir ein Alternativprodukt anzubieten, sich zu entschuldigen oder die Rüchzahlung des bereits einbezahlten Betrages vorzuschlagen. Die erneute Nachfrage ergibt leider weiterhein lediglich Standard Vertröstungfloskeln:

….
Wir verstehen Ihre Beanstandung. Bei unserem vielfältigen Produkte Angebot gibt es teilweise Artikel, die wir bei externen Lieferanten bestellen. Bei Lieferverzögerungen dieser „Drittpersonen“ verschieben sich unsere Lieferdaten dementsprechen ebenfalls! Das führt verständlicherweise zu Enttäuschungen bei unserer Kundschaft.
….

Keine Frage, ich kann verstehen, dass Lieferverzögerungen aufreten könne. Was ich jedoch nicht verstehen kann ist:

  • wieso hält es Conrad nicht für nötig, mich vor der Teillieferung über den Rückstand zu informieren?
  • wieso ist ein Produkt mit „sofort verfügbar“ markiert, wenn es dies gar nicht ist?
  • wieso bringt es Conrad nicht fertig, den Lagerbestand anzuzeigen, so wie es andere Mitstreiter bestens können.
  • wieso wird mir bei dieser langen Lieferfrist kein Alternativprodukt angeboten, damit zumindest noch die Chance bestehen würd Geld zu verdienen?

Für mich ist nun klar, ich werde das Paket mit der Teillieferung in der Annahme verweigern. Dies habe ich auch dem Kundendienst so mitgeteilt, mit der Aufforderung meine komplette Vorauszahlung unverzüglich zurück zu überweisen.
Ich bin nun gespannt wie dies weiterhin verlaufen wird, als Kunde hat mich Conrad jedoch verloren.